FLAVOUR – Yotam Ottolenghi.

Schon wieder ein neues Buch von Yotam Ottolenghi? Muss man sich zwangsläufig fragen, denn es hat den Anschein, als würde er nur noch an neuen Kochbüchern arbeiten, die sich – was die Rezeptauswahl anbelangt – ja häufig überschneiden. Dennoch – der Erwerb des neuen Kochbuchs „Flavour“ lohnt sich unbedingt…

Neben (relativ) einfachen Alltagsgerichten, bietet das neue Kochbuch auch eine Auswahl an Menüvorschlägen für den Alltag und für Feste, die unkompliziert nachzukochen sind und für Vegetarier und Veganer eine köstliche Bandbreite an leckeren Rezepten mit den unterschiedlichsten Gemüsen bietet.

Mit mehr als 100 unkomplizierten vegetarischen, veganen und flexitarischen Rezepten wie Aubergine Dumplings alla Parmigiana, Hasselback-Rote-Bete mit Limettenblatt-Butter, Miso-Butter-Zwiebeln, würziger Pilzlasagne und Gemüseschnitzel ist FLAVOUR Inspiration und alltagstaugliche Anleitung für alle Ottolenghi-Fans und Gemüseliebhaber. Vegetarierund Veganer können sich auf viele neue aufregende Geschmackserlebnisse freuen. (Dorling Kindersley Verlag)

Inhaltlich ist das Buch in drei grosse Kapitel gegliedert: Prozesse – hier werden die unterschiedlichen Zubereitungsarten erklärt, Partner – hier geht es um das „Pairing“ und „Produkte“ – in diesem Kapitel werden die aromatischsten Gemüsesorten vorgestellt. Zudem hat es neben einem ausführlichen Register auch einzelne kleine Kapitel zur Zusammenfassung wie z.B. die Herstellung von Ölen, Buttermischungen, Marinaden, Sossen, Pickels etc. – sehr hilfreich! Die bis anhin ausprobierten Rezepte sind einmal mehr grandios und bieten eine typische Ottolenghi-Geschmacks-Explosion, etwa der Gersteneintopf mit Tomaten und Brunnenkresse, die Süsskartoffeln in Tomatensauce mit Limette und Kardamom, die scharfe Pilz-Lasagne oder das Berbere-Ratatouille mit Kokos-Gurkensalsa (wobei die Salsa mit griechischem Joghurt wohl besser wäre, als mit der etwas anbiedernden veganen – und deshalb langweiligen – Kokoscreme, aber naja…). Auch wenn die Gerichte meistens etwas aufwendiger in der Zubereitung sind und häufig eine lange Zutatenliste haben – der Aufwand für ein Gericht von Ottolenghi lohnt sich immer!

„Flavour“ von Yotam Ottolenghi & Ixta Belfrage, 2020, Dorling Kindersley Verlag, ISBN 978-3-8310-4086-5 (Werbung)

Dieser Blog-Beitrag ist ohne eine vereinbarte Zusammenarbeit mit dem Verlag entstanden. Ich habe ein Rezensionsexemplar kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen, wofür ich mich beim Verlag Dorling Kindersley sehr herzlich bedanken möchte. Meine Meinung blieb davon in jeglicher Art und Weise unbeeinflusst.

Weitere interessante Kochbücher:

Küchenwissen – Arthur le Caisne

Harumis leichte japanische Küche – Harumi Kurihara

Pasta Tradizionale – Originalrezepte aus ganz Italien

Palästina – Sami Tamimi & Tara Wigley

Asien vegetarisch – Meera Sodha

Lissabon – Das Kochbuch

Nihon Kitchen – Das Japan-Kochbuch

Fiesta – Das Mexiko-Kochbuch

Hayati – Syrische Heimatküche

4 Kommentare

Diesen Beitrag von arcimboldis_world kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s