„Mabo-Dofu“ auf japanische Art

Ein Klassiker der asiatischen Küche: Seiden-Tofu mit Hackfleisch. Während man in der chinesischen Küche dafür eine Gemüse- oder Fleischbrühe verwendet, kommt für die japanische Version Dashi zum Einsatz…

Die Handhabung mit Seiden-Tofu erfordert meistens etwas Vorsicht und Fingerspitzengefühl, damit er während der Zubereitung nicht komplett zerfällt. Im fertigen Gericht verleiht er diesem dann jedoch eine wunderbar-samtige Sanftheit. Das nachfolgende Gericht ist eine japanische Adaption aus dem neuen Kochbuch von Harumi Kurihara, wurde für unseren Geschmack und Gaumen von mir modifiziert und reicht gut für zwei hungrige Personen:

700 Gramm Seiden-Tofu, 1 EL Stärke (Mais- oder Kartoffelstärke), 4 Knoblauchzehen (zerdrückt), 1 EL geriebener Ingwer, 1 kleiner Bund gehackte Frühlingszwiebeln, 250 Gramm Bio-Hackfleisch (vom Rind), geröstetes Sesamöl, Salz, Pflanzenöl (zum Anbraten), 300 ml Dashi-Brühe, 5 EL Sojasauce (light), 2 EL Mirin, 1 EL brauner Zucker, 2-3 rote Chilischoten

Den Tofu vorsichtig in ca. 1.5 cm grosse Würfel schneiden, in kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten lang kochen, anschliessend in einem Sieb gut abtropfen lassen. Die Chilischoten entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Für die Sauce die Dashi-Brühe, Sojasauce, Mirin und den Zucker in einem kleinen Topf gut verrühren und erhitzen. In einer Pfanne mit etwas Pflanzenöl den Knoblauch, Ingwer und die Frühlingszwiebeln anschwitzen und anschliessend das Hackfleisch dazugeben und mit grosser Hitze scharf anbraten. Die Sauce dazugeben, aufkochen lassen und mit der Stärke (ca. 1 EL mit etwas Wasser angerührt) eindicken. Sobald die Sauce eine gute Konsistenz hat, den Tofu vorsichtig unterheben und abschliessend mit etwas geröstetem Sesamöl beträufeln. Mit Reis und den darüber gestreuten roten Chiliringen servieren. Fertig! Los! Essen!

Dieses Rezept ist dem neuen Kochbuch „Harumis leichte japanische Küche“ von Harumi Kurihara entnommen, welches im Dorling Kindersley Verlag erschienen ist. (Werbung).

Zu den Rezepten auf diesem Blog: Ich koche gerne und ausgiebig. Die auf diesem Blog befindlichen Rezepte sind allerdings eher einfach und alltagstauglich – quasi für die schnelle „Weekday“-Küche – und von mir erfolgreich erprobt. Zubereitungszeit: Nicht länger als 60 Minuten! Meine grosse Leidenschaft gehört der asiatischen Küche in seiner ganzen Vielfalt sowie Gerichte der Levante.

Weitere asiatische Gerichte – schnell zubereitet:

Aromatischer Lachs

Asiatisches Rindfleisch mit Frühlingszwiebeln

Cashew-Hühnchen

Schnelles Hühnchen-Teriyaki

Gelbes Thai-Curry mit Gemüse

Curry mit Linsen, Mangold und Kohlrabi

Stir-Fry mit grünen Bohnen

Udon-Nudeln mit Hackfleisch und Paprika

2 Comments

Diesen Beitrag von arcimboldis_world kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s