Simon Jenkins – die 100 schönsten Kirchen und Kathedralen Europas.

Kurz vor dem Weihnachtsfest noch ein schöner Geschenktipp – für kultur- und architekturinteressierte Freunde und Verwandte oder einfach für sich selbst…

Dieses reich bebilderte Sachbuch zu den schönsten Kirchen und Kathedralen Europas macht sich gut an jedem Chi-Chi-Coffee-Table, man nimmt es aber auch sehr gerne immer wieder zur Hand, um darin zu schmökern. Vor allem dann, wenn man einen Grossteil dieser herrlichen Bauwerke bereits selbst besucht hat. Und wenn nicht, so kann man sich überlegen, wo es nächstens hingehen soll. Nachdem wir im Sommer 22 viele der grossen gotischen Kathedralen Frankreichs besucht haben, ist dieser im September erschienene Bildband jedenfalls eine wunderbare Erinnerung an diese Zeit.

Bauwerke zum Innehalten und Bewundern – Wer würde nicht über das besondere Lichtspiel in der Kathedrale von Toledo staunen? Oder beim Anblick der golden schimmernden Fresken von San Marco verweilen? Acht Jahrhunderte, nachdem die meisten dieser Kirchen und Kathedralen errichtet wurden, überragen sie noch immer Städte wie Köln, Paris, Moskau oder Barcelona und ziehen zahlreiche Besucher*innen wie Einheimische, gläubige wie nicht religiöse Menschen an. Diese Meisterwerke der Architektur zeugen von der religiösen und politischen Historie Europas sowie von deren Architektur-, Ingenieurs- und Handwerkskunst. (DK Verlag)

Leicht verständlich beschreibt Autor Simon Jenkins diese jahrhundertealten, monumentalen Sakralbauten, welche die europäische Kunst- und Geistesgeschichte auch heute noch prägen – Sakrale Kunst und Architektur, nicht nur für religiöse Kirchenbesucher:innen, sondern für alle, die sich für schöne Dinge und beeindruckende Bauwerke interessieren – von der Sagrada Familia über den Markusdom bis hin zum Kölner Dom und St. Paul’s in London.

„Die 100 schönsten Kirchen und Kathedralen Europas“ von Simon Jenkins, 2022, Dorling Kindersley Verlag, ISBN 978-3-8310-4431-3 (Werbung)

Dieser Blog-Beitrag ist ohne eine vereinbarte Zusammenarbeit mit dem Verlag entstanden. Ich habe ein Rezensionsexemplar kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen, wofür ich mich beim Dorling Kindersley Verlag sehr herzlich bedanken möchte. Meine Meinung blieb davon in jeglicher Art und Weise unbeeinflusst.

Zuletzt gelesen:

Leila Slimani – Schaut, wie wir tanzen

Lukas Hartmann – Ins Unbekannte

Mónica Subietas – Waldinneres

Giulia Caminito – Das Wasser des Sees ist niemals süss

Thomas Hürlimann – Der rote Diamant

Torrey Peters – Detransition, Baby

Yvonne Spauschus/Moussa Mbarek – Das Warten auf Leben

Walter Tevis – Der Mann, der vom Himmel fiel

Fatma Aydemir – Dschinns

Zora del Buono – Die Marschallin

Hilmar Klute – Die schweigsamen Affen der Dinge

16 Kommentare

  1. Wissenstagebuch

    Ach, wunderbar. Kirchen sind in einem neuen Ort fast immer das erste Gebäude, das ich besichtige. Schade, dass gerade viele kleinere Dorfkirchen außerhalb der Gottesdienstzeiten abgeschlossen werden (müssen). Ist ja bei den großen Kathedralen zum Glück nicht der Fall. Wird für den Coffeetable notiert. Grüße!

    Gefällt 2 Personen

    1. arcimboldis_world

      Hey – ich finde es zwar schon ein Coffee-Table-Book, aber mit grossem Textanteil, das finde ich wunderbar, eben nicht nur schöne Fotografien (die hat es zwar auch), sondern auch noch viel Information. Mir gefällt das Buch wirklich gut und es sind viele schöne Erinnerungen darin enthalten. Herzlichst und mit vielen Weihnachtsgrüssen aus Zürich! A.

      Gefällt 1 Person

  2. TortugaDorada

    Danke wieder einmal für diesen sehr interessanten Beitrag. Fragen zu dem empfohlenen Buch: Ist die Auswahl einigermaßen repräsentativ oder gibt es Schwergewicht auf ein bestimmtes Land; z.B. auf Großbritannien, was vermutlich nahe läge.

    Gefällt 1 Person

  3. TortugaDorada

    Ich hätte da auch noch einen schönen Geschenk Tipp:“Das leuchtende Mittelalter“ von Jacques Dalarun.
    Wer kenntnisreich und auch durchaus kurzweilig geschrieben. Es ist für mich eine Neuerwerbung, da blättere ich zuerst immer ein paar mal an unterschiedlichen Stellen auf und beginne zu lesen. Und wenn ich mich jeweils festlese, dann weiß ich, dass es ein für mich gutes Buch ist. Und dieses ist genau so.

    Gefällt 1 Person

Diesen Beitrag von arcimboldis_world kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s