The king and I – Theater 11 Zürich 24.11.2019

Ein Klassiker des Musical-Repertoires ist im Zürcher Theater 11 zu sehen – Rodgers & Hammersteins „The King and I“ in der UK-Tourfassung, produziert vom New Yorker Lincoln Center. Im Fokus des Musicals steht die Bereitschaft des Königs von Siam, sich dem Westen zu öffnen ohne sich zu unterwerfen, gleichzeitig erlebt man mit der historischen Figur der Lehrerin Anna eine selbstbewusste Frau…

Grundlage für das Musical sind die Tagebücher der britisch-indischen Lehrerin Anna Harriette Leonowens (1831-1915). Sie wurde 1862 für 5 Jahre an den Hof König Mongkuts von Siam gerufen, um dessen etwas 50 Kinder in englischer Sprache zu unterrichten. Der dazu verfasste Roman von Margaret Landon wurde mehrfach verfilmt und von Rodgers & Hammerstein als Musical adaptiert. Es erlebte 1951 seine Uraufführung im St. James Theatre in New York und gilt seitdem als Meilenstein der Musical-Geschichte. Das liegt nicht nur an der Musik, sondern an der für diese Zeit eher untypischen Offenheit und dem Selbstbewusstsein, das diese Lehrerin als Frau an den Tag legt. Heutzutage plätschert die Musik des Musicals etwas gar gefällig dahin, umso mehr ist man plötzlich überrascht von der Tanzsequenz während der Palastaufführung von „Onkel Tom’s Hütte“, hier spürt man plötzlich eine Modernität, die fast schon an Schostakowitsch und andere Zeitgenossen erinnert. ANNALENE BEECHEY überzeugt sowohl musikalisch, als auch darstellerisch und überragt bei weitem leider den Rest der Besetzung. JOSE LLANA ist zwar ein kraftvoller König von Siam, erreicht aber leider nicht das Potential seiner Spielpartnerin, CEZARAH BONNER als Lady Thiam ist sehr präsent und eine starke Bühnenfigur, aber musikalisch auch eher guter Durchschnitt. Ins Auge fällt zudem noch AARON THEO als Prinz Chulalongkorn, der am Ende dann den Thron von seinem Vater übernimmt und Siam in die Zukunft führt. Insgesamt eine sehr schöne Produktion, für die Verhältnisse einer Tournee relativ opulent und hochwertig ausgestattet (Bühne: MICHAEL YEARGAN) und inszeniert (Regie: BART SHER. Für den ganzen Cast mit seinen zahlreichen Kinderdarstellern hat CATHERINE ZUBER tolle Kostüme entworfen. Absolut wohltuend ist die Tatsache, dass der Cast – wo nötig – mit asiatischen Darstellern besetzt ist. Aus dem Graben tönt es etwas dünn, hier wurde wohl die Anzahl der Musiker aufs nötigste reduziert. Schön, hat man die Möglichkeit das Stück in der Schweiz zu sehen und nicht immer nur die üblichen regelmässig wiederkehrenden Gassenhauer-Shows.

Zuletzt besuchte Musicals:

„Everybodys talking about Jamie“ – Apollo Theatre London am 03.04.2019

„Les Miserables“ – Queens Theatre London am 02.04.2019

„Follies“ – National Theatre London am 01.04.2019

„La Cage aux Folles“ – Theater Basel am 31.12.2018

„Sweeny Todd“ – Opernhaus Zürich am 21.12.2018

„Miss Saigon“ – Theater 11 Zürich am 30.11.2018

„Carmen La Cubana“ – Theater 11 Zürich am 30.10.2018

Diesen Beitrag von arcimboldis_world kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s