Nian Gao

In der asiatischen Küche findet man häufig klebrige Rice-Cakes, die bei entsprechender Zubereitung ihre leicht gummiartige Konsistenz behalten und zusammen mit Gemüse und Fleisch ein leckeres Stir-Fry ergeben, zu dem man keine weiteren Beilagen (wie Reis oder Nudeln) benötigt…

Die Rice-Cakes erhält man in jedem gut sortierten asiatischen Supermarkt, es gibt verschiedene Formen und Grössen. Sie werden häufig in chinesischen und koreanischen Gerichten verwendet. Das nachfolgende Rezept reicht für 2 gute Esser plus Left-Over für den nächsten Mittag:

300 Gramm Schweinefilet (in feine Scheiben geschnitten), 2 TL Maisstärke, 2 TL Sojasauce (light), 2 TL Pflanzenöl, 500 Gramm Rice-Cakes (mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen), 6 mittelgrosse Pak-Choi (nur die Blätter, in grössere Stücke gezupft), 6 getrocknete Shijtake-Pilze (für ca. 45 Minuten in heissem Wasser quellen lassen, dann in feine Streifen schneiden), 250 Gramm braune Champignons (in feine Scheiben geschnitten), 1 Stange Lauch (in feine Scheiben geschnitten), 2 Knoblauchzehen (in feine Scheiben), 2-3 EL Shaoxing-Wein, 2 EL Soja-Sauce (dark), 2 EL Soja-Sauce (light), 2 EL Oyster-Sauce, weisser Pfeffer (aus der Mühle), 2 TL Salz, 0.5 TL brauner Zucker

Das Schweinefilet mit 2 TL Maisstärke, 2 TL Sojasauce (light) und 2 TL Pflanzenöl marinieren (ca. 30 Minuten). Für die Zubereitung des Gerichtes zunächst den Wok erhitzen, dann das Pflanzenöl zugeben und sobald der Wok heiss ist und leicht raucht, das Fleisch dazugeben und anbraten, dann den Knoblauch, den Lauch, den Pak-Choi, die Shiitake und Champignons beifügen und alles für 1-2 Minuten anbraten, mit dem Shaoxing-Wein ablöschen. Die Rice-Cakes dazugeben, alles gut mischen und für ca. 1-2 Minuten abdecken, dann den Deckel wegnehmen und mit Sojasauce, Oystersauce, weissem Pfeffer, Salz und dem brauen Zucker würzen. Pfannenrühren (das englische „stir-fry“ bringt es irgendwie besser auf den Punkt) bis die Rice-Cakes weich sind, aber immer noch die leicht gummi-artige Konsistenz haben, dann servieren! Fertig! Los! Essen!

Zu den Rezepten auf diesem Blog: 

Ich koche gerne und ausgiebig. Die auf diesem Blog befindlichen Rezepte sind allerdings eher einfach und alltagstauglich – quasi für die schnelle „Weekday“-Küche – und von mir erfolgreich erprobt. Zubereitungszeit: Nicht länger als 60 Minuten! Meine grosse Leidenschaft gehört der asiatischen Küche in seiner ganzen Vielfalt sowie Gerichte der Levante (wir lieben die Rezepte von Yotam Ottolenghi, Sami Tamimi und Meera Sodha…).

Weitere Rezepte mit Rice-Cakes:

Gungjung Tteokbokki (Spicy Stir-Fryed Rice Cakes)

Stir-Fryed Rice-Cakes (koreanisch)

3 Kommentare

Diesen Beitrag von arcimboldis_world kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s