Gungjung Tteokbbokki (koreanisch)

Hierzulande noch nicht so entdeckt und hip, aber unbedingt probierenswert, weil immer wieder wunderbar und äusserst geschmackvoll – Gerichte der koreanischen Küche. Hier bietet sich weitaus mehr als das bekannte Bibimbap oder Bulgogi…

Gungjung Tteokbbokki (das schreibt sich tatsächlich so…) ist ein Gericht mit leckeren Reiskuchen, die es mittlerweile auch bei uns zu kaufen gibt und die im fertig zubereiteten Gericht eine leicht gummiartige Konsistenz behalten.  Neben den „Stir-Fried Rice Cakes“ nachfolgend ein weiteres Gericht, das auch als „King’s Snack“ bekannt ist und vom koreanischen Königshof aus der Zeit der Joseon Dynastie stammt:

500 Gramm koreanische Rice Cakes, 200 Gramm Rinderfilet (oder Geschnetzeltes), 125 Gramm frische Shiitake-Pilze (Stiele entfernt und in dünne Streifen geschnitten, 1 rote Zwiebel (in feine Scheiben gehobelt), 3 kleine Paprika (je eine rote, grüne und gelbe (oder orange) – in Streifen geschnitten), 1 kleiner Bund Frühlingszwiebeln (in feine Ringe geschnitten), Pflanzenöl, gerösteter weisser Sesam

Für die Marinade: 1.5 EL Sojasauce (light), 1.5 TL Reiswein (Mirin), 1 TL Knoblauch (fein gehackt), 0.5 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, 1.5 TL Sesamöl

Für die Würz-Sauce: 3 EL Sojasauce (light), 2 TL brauner Zucker, 1 TL Sesamöl, 0.5 TL Knoblauch (fein gehackt)

Zunächst das Fleisch marinieren sowie die Würzsauce mischen und alles vorerst beiseite stellen. Den Wok erhitzen, das Öl zugeben und auf mittlerer Hitze die Zwiebeln anbraten, danach das marinierte Fleisch dazugeben, bis die Aussenseiten gebräunt sind. Nun die Pilze, Rice Cakes, Paprika und die Würzsauce dazugeben bis alles durch, aber noch knackig ist. Das dauert ca. 3-4 Minuten. Die Rice Cakes sind zu Beginn noch relativ fest und werden dann aber weich und erhalten eine leicht gummiartige Konsistenz. Schon ist dieses wunderbar geschmackvolle Rezept fertig – mit den Frühlingszwiebeln und dem gerösteten weissen Sesam bestreut servieren. Fertig! Los! Essen!

Zu den Rezepten auf diesem Blog: Ich koche gerne und ausgiebig. Die auf diesem Blog befindlichen Rezepte sind allerdings eher einfach und alltagstauglich – quasi für die schnelle „Weekday“-Küche – und von mir erfolgreich erprobt. Zubereitungszeit: Nicht länger als 60 Minuten! Meine grosse Leidenschaft gehört der asiatischen Küche in seiner ganzen Vielfalt sowie Gerichte der Levante.

Weitere leckere Rezepte der koreanischen Küche:

Stir-Fried Rice Cakes

Jajangmyeon

 

Diesen Beitrag von arcimboldis_world kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s