Zürich Schwarz auf Weiss – Photobastei

Wenn man sich für Stadtgeschichte und Stadtentwicklung interessiert, ist die aktuelle Ausstellung in der Photobastei in Zürich unbedingt einen Besuch wert. Zu sehen sind Fotografien aus den Jahren 1890 bis 1920 aus dem Baugeschichtlichen Archiv der Stadt Zürich…

Die in Zusammenarbeit mit dem Baugeschichtlichen Archiv der Stadt Zürich entstandene Ausstellung zeigt die unterschiedlichsten Ansichten eines längst vergangenen Zürich, zu sehen sind sowohl dörfliches wie städtisches Leben, konzipiert nach verschiedenen Quartieren. Dabei ist jedes Foto auf den entsprechenden Stadtkarten markiert, so dass für den Betrachter nachvollziehbar ist, wo die Aufnahmen entstanden sind. Das ist für den Besucher, der die Stadt etwas kennt, äusserst spannend – häufig ein „Vorher – Nachher – Vergleich“, häufig aber auch noch auf Anhieb zu erkennen… – wenn man mit offenen Augen durch seinen Wohnort spaziert.

Die Ausstellung in der Photobastei ist als fotografischer Spaziergang durch die Stadt konzipiert. Der Weg führt durch alle 22 Stadtquartiere. Unterwegs begegnen uns dörfliche Szenen, Baustellen an der Sihl, eine Golfpartie im Dolder, Einblicke in gute Stube, neue städtebauliche Grossprojekte wie die Quaianlagen. Manche Aufnahme lässt sich noch heute verorten, andere sind Geschichte und somit Zeugnis von den Veränderungen, die Zürich in den letzten hundert Jahren erfahren hat. Die Auswahl der Fotografien in der Ausstellung spiegelt die Vielfalt der Sammlung im Baugeschichtlichen Archiv. Dies betrifft die Art der Aufnahmen, die Sujets wie auch die Herkunft der Bilder: Zu sehen gibt es Architekturaufnahmen, Postkartenansichten, Bilder von Interieurs, Wohn- und Arbeitssituationen und Portraits. Entstanden sind die Fotografien als Auftragsarbeiten für städtische Institutionen, für private Unternehmen, für Einzelpersonen und Familien oder zu Dokumentationszwecken. Ganz häufig sind die Bilder belebt, fast immer präsentieren sich Leute vor einem Haus oder ein neugieriges Gesicht in einem Fenster. Denn ein Fotograf, der zwischen 1890 und 1920 unterwegs war, hat immer Aufmerksamkeit erregt. Kein Wunder, das Arbeiten abseits des Ateliers mit den gross dimensionierten Fachkameras auf Stativen, bestückt mit Glasplatten und die langen Belichtungszeiten machten das Fotografieren zu einem Spektakel.

(Begleittext zur Ausstellung, Photobastei)

Das Projekt Photobastei ist ein interessanter Ort, egal, wo sie sich gerade befindet, das Konzept ist durchaus spannend und engagiert. Das Ganze ist nicht festgelegt und definiert, sondern eine Mischung aus Galerie, Veranstaltungsraum, Bar, Bibliothek, Auktionshaus und das bereits seit vielen Jahren. Eigentlich schade, dass man es viel zu selten schafft, eine der unzähligen Ausstellungen zu besuchen!

Photobastei – Sihlquai 125 – 8005 Zürich

 

Diesen Beitrag von arcimboldis_world kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s