Sommerrollen mit Flusskrebsen (vietnamesisch)

Vietnamesische Sommerrollen sind ein idealer Appetizer und kalorienarm, da sie – im Vergleich zu Frühlingsrollen – nicht frittiert werden. Es gibt unzählige Varianten für die Füllung, ich habe mich bei diesem Rezept für eine leichte Füllung mit Flusskrebsen entschieden, die vorher kurz mariniert werden. Man kann diese auch durch kleine Krabben ersetzen. Für das Rollen im feuchten Reispapier ist allerdings etwas Geduld und Übung erforderlich…Das nachfolgende Rezept ergibt ca. 8-10 Sommerrollen, ideal als Vorspeise für 4 Personen:

400 Gramm gekochte Krebsschwänze, Erdnussöl, 2 EL Rohzucker, 4 EL Fischsauce, Bund Frühlingszwiebeln, 3 EL geröstete und gesalzene Erdnüsse, 2 Limetten, ca. 8 Reispapierblätter (rund, 22 cm), zum Dippen: Sriracha, Sojasauce

Zunächst alle Zutaten vorbereiten: Die Frühlingszwiebeln (hier empfehlen sich ganz dünne aus dem Asialaden) in feine Ringe schneiden und zusammen mit den Krebsschwänzen, sowie ca. 4 EL Erdnussöl, dem ausgepressten Saft von 2 Limetten, der Fischsauce und dem Zucker abschmecken bzw. marinieren. Die Erdnüsse hacken und dazugeben. Nun wird es etwas tricky: Die Reisblätter (je grösser, je einfacher…) in lauwarmes Wasser tauchen und kurz warten, bis sie biegsam sind – Achtung: das geht relativ zügig. Dann auf ein feuchtes Küchentuch legen, mittig mit einem scharfen Messer halbieren und jede Hälfte mit 1.5 EL der Füllung belegen, die schmalen Enden einklappen, danach die runde Längsseite und am Schluss zum Verschliessen die Schnittkantenseite einklappen und etwas festdrücken. Das Reispapier klebt ziemlich gut und der erste Versuch kann durchaus scheitern. Nur Mut und Dranbleiben! Mein erstes Try-out (wie man unschwer auf dem Foto dieses posts erkennen kann) sieht auch nicht perfekt aus – hat aber sehr lecker geschmeckt und mich animiert, dies zukünftig häufiger auf den Speiseplan zu nehmen. Ideal für Gäste, die Vorbereitung ist minimal und braucht wenig Zeit und es ist eine erfrischende Vorspeise. Dazu reicht man verschiedene Saucen, ich habe es minimalistisch gehalten und Sojasauce (light) sowie Sriracha und gesalzene geröstete Erdnüsse dazu gestellt. Fertig! Los! Essen!

MerkenMerken

Diesen Beitrag von arcimboldis_world kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s