Fritz Koch-Gotha/Albert Sixtus – Die Häschenschule

Passend zum Osterwochenende wurde eines meiner Lieblingskinderbücher aus dem Regal geholt, um darin zu schmökern: „Die Häschenschule – Ein lustiges Bilderbuch von Fritz Koch-Gotha zu den Versen von Albert Sixtus“….Dieser Klassiker der deutschen Kinderbuchliteratur ist bereits 1924 erschienen und immer noch wunderbar. Auf nur wenigen Seiten werden in kurzen Reimen die Alltagsgeschichten der Hasen erzählt – jeder, der dieses Buch kennt, verbindet damit Kindheitserinnerungen an die Schule oder Ostern.

Fritz Koch-Gotha lebte von 1877 bis 1956. Der Sohn eines Landmanns und Offiziers in Eberstädt bei Gotha studierte zuerst an der Kunstakademie in Leipzig und dann – unter der Leitung des Landschaftsmalers Hans Thoma – an der Akademie in Karlsruhe. Anschließend arbeitete er als freischaffender Illustrator, ab 1902 in Berlin, wo er zum ständigen Mitarbeiter der dortigen „Illustrierten Zeitung“ und zum meistbeschäftigten Zeichner des Ullstein-Verlages wurde. Er war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert einer der bekanntesten und beliebtesten Illustratoren Deutschlands.

Albert Sixtus wurde 1892 geboren und starb 1960. Er begann 1922 seine erfolgreiche literarische Tätigkeit als Kinder- und Jugendbuchautor mit der Veröffentlichung von Märchenbüchern. Zu großer Beliebtheit gelangten die fröhlichen Verse des Lehrers in Zusammenarbeit mit dem Alfred Hahn´s Verlag Leipzig, wo 1924 sein bis heute wohl bekanntestes Bilderbuch „Die Häschenschule“ mit Illustrationen von Fritz Koch-Gotha erschienen ist. Mit seinem umfangreichen Werk, das rund 70 Werke umfasst, prägte Albert Sixtus die Kinderbuchtradition zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

(Biographien: Verlag Thienemann-Esslinger)

IMG_8597Es ist schön zu sehen, dass dies offensichtlich immer noch ein Verkaufsschlager ist und auch heute noch in vielen Kinderzimmern steht. Wer kann sich schon dem Liebreiz von Zeilen wie diesen entziehen:

Hasenmax, der Bösewicht, konnte heut sein Verschen nicht, hat gepfiffen und geschwätzt, Hasenlieschens Rock zerfetzt, eine neue Bank verkracht und dabei noch laut gelacht. In die Ecke muss er nun. Ei, da kann er Buße tun!

Die Häschenschule von Fritz Koch Gotha/Albert Sixtus, Esslingen Verlag (vormals Alfred Hahn’s Verlag)

Diesen Beitrag von arcimboldis_world kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s