PAD SEE EW (thai)

Seit Jahren schon koche ich – vor allem während der Woche – sehr häufig asiatische Gerichte aus dem Wok. Die Bandbreite der Rezepte ist riesig, häufig vegetarisch und absolut abwechslungsreich, viele Gerichte stammen aus Indonesien und Vietnam, dieses nachfolgende Pad See Ew ist allerdings aus der Thaiküche. Ich liebe die Vorbereitungen, dazu ein schönes Glas Wein und beim schnippeln und schneiden und rüsten und hacken lasse ich dann den Tag hinter mir und entspanne mich. 

300 Gramm Reisnudeln, 4 grosse Knoblauchzehen, 4 Eier, 200 Gramm grünes Gemüse (Spinat/Gailan o.ä.), 400 Gramm Hühnchenbrust, Light Soja-Sauce, Dark Soja-Sauce,  Maisstärke, Oystersauce, brauner Zucker, frisch gemahlener weisser Pfeffer

Die Reisnudeln eine gute halbe Stunde wässern und gemäss Angaben zubereiten, beiseite stellen. Für die Pad See Ew – Sauce 2 EL dunkle Soja-Sauce, 4 TL Zucker, 2 EL Oystersauce und 1/4 TL frisch gemahlenen weissen Pfeffer vermischen. Nun den Wok und das Öl erhitzen, die kleingeschnittene (und in der Maisstärke gewendete) Hühnchenbrust durchgaren und ebenfalls beiseite stellen. Den gehackten Knoblauch in Öl anbraten bis er duftet, die gequirlten Eier dazugeben und mit dem Holz-Spatel verrühren, bis sie leicht gestockt sind, dann das Gemüse unterheben, bis es zusammenfällt (das geht relativ schnell). Nun die Nudeln mit der Sauce zugeben und mischen, bis alles von der Sauce bedeckt ist. Hühnchen dazugeben und alles anbraten, bis die Nudeln leicht gebräunt sind. Fertig! Los! Essen!

Das tolle an diesem Gericht ist der Nachgeschmack des weissen Pfeffers…

 

Diesen Beitrag von arcimboldis_world kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s