Higachi-Udon

Ich liebe Japan. Ich liebe japanisches Essen. Aber bitte nicht immer nur Sushi. Meine aktuelle Challenge: neue japanische Gerichte (jenseits von Sushi und Co.) entdecken und zubereiten. Toll bewährt hat sich schon das hervorragende Kochbuch von Harumi Kurahara. Aktuell hier aber ein herrlich einfaches und sehr leckeres Rezept aus einem weiteren sehr schönen Japan-Kochbuch von Kenichi Kusano und Tian Tang. Ich oute mich hiermit als grosser Liebhaber von zubereiteten Auberginen…

600 Gramm frische Udon-Nudeln, 100 g Okraschoten, 1 Frühlingszwiebel, 4 Auberginen, 1 EL Bonitoflocken, 2 EL Öl, 4 EL Sojasauce, 2 EL Mirin, 1 EL Sake, 2 TL Sesamöl

Ganz einfach: Zunächst die Auberginen halbieren und in Streifen oder Stücke schneiden, die Okraschoten ebenso und die Frühlingszwiebeln in feine Röllchen. In der Pfanne das Öl erhitzen und die Auberginen bei mittlerer Hitze anbraten, dann die Okraschoten dazugeben, ebenfalls anbraten, bis beide Gemüse fast weich sind. Mit 200 ml Wasser aufgiessen, aufkochen lassen und mit der Sojasauce abschmecken. Die frischen Udon-Nudeln kochen, abgiessen und mit kaltem Wasser abschrecken und abkühlen lassen. Die Bonitoflocken grosszügig über das Gemüse streuen, mit Sake und Mirin abschmecken, zum Schluss mit dem Sesamöl begiessen, nicht wieder aufkochen lassen. Die Nudeln auf die Schalen verteilen, das Gemüse dazugeben und die klein geschnittenen Frühlingszwiebeln darüber geben. Fertig! Dazu schmeckt ein japanischer Grüntee oder Sake. Fertig! Los! Essen!

Das Japan Kochbuch, Kenichi Kusano / Tian Tang, Jacoby Stuart Verlag Berlin

Diesen Beitrag von arcimboldis_world kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s