Okonomiyaki

Eines der beliebtesten japanischen Gerichte aus den Regionen Osaka und Hiroshima sind die dicken Pfannkuchen, die mit den unterschiedlichsten Zutaten zubereitet werden können. Traditionell wird die „japanische Pizza“ auf einem Teppan, also einer heissen Metallplatte zubereitet…

Zuhause in der Küche kann man dieses leckere und sehr sättigende (!!) Gericht natürlich ganz unkompliziert und problemlos am Herd in einer beschichteten Pfanne zubereiten. Das nachfolgende Rezept reicht für eine üppige Mahlzeit für 2 Personen plus Leftover für den nächsten Tag….

250 Gramm Weizenmehl, 1 EL Speisestärke, 1 TL Backpulver, 0.75 TL Salz, Pfeffer, Zucker, 400 ml Dashi-Brühe, 3 EL Austernsauce, 5 EL Ketchup, 4 EL Worcestersauce, 400 Gramm Weisskohl (kleingehobelt), 80 Gramm Mungobohnensprossen, 100 Gramm gegarte (und geschälte) Shrimps, 5 EL eingelegter Ingwer, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 4 Eier (M), 100 Gramm Speckwürfel oder Frühstücksspeck in Scheiben, Pflanzenöl, nach Geschmack: Mayonnaise, Bonitoflocken, Tonkatsu-Sauce

In einer Rührschüssel Mehl, Speisestärke, Backpulver, Salz und 0.5 TL Zucker gut mischen, die Dashibrühe dazugeben und mit dem Mixer glattrühren, dann abgedeckt 30 Minuten quellen lassen. Währenddessen die Sauce und weiteren Zutaten vorbereiten: 1.5 EL Zucker, Austernsauce, Ketchup und Worcestersauce mischen. Die Sprossen waschen und abtropfen lassen, Shrimps ebenfalls kalt abspülen, vorsichtig trocken tupfen und grob hacken. Den Ingwer klein, die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, einen Teil der grünen Ringe beiseite stellen zum Servieren. 2 Eier trennen, die beiden Eiweisse mit einer Prise Salz steif schlagen, die beiden Eigelbe mit den anderen beiden Eiern unter den Teig rühren und Kohl, Shrimps, Ingwer sowie die Frühlingszwiebeln mit dem Eischnee unterheben und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer grossen beschichteten Pfanne Öl erhitzen und portionsweise die Pfannkuchen backen. Wenn man mit Speckwürfeln arbeitet, kann man diese direkt in den Teig geben, bei den Speckscheiben diese zuunterst in die Pfanne legen und den Teig darauf geben. Beide Seiten gut 5 Minuten braten, bis die Pfannkuchen komplett durch und gebräunt sind. Beim Servieren je nach Geschmack mit den übrigen Frühlingszwiebelringen, den Bonitoflocken (I love it!), der eher süssen Tonkatsu-Sauce und Mayonnaise dekorieren, bestreuen, verfeinern…

„Okonomi“ bedeutet „was man möchte“, d.h. bei der Zubereitung dieser herrlich leckeren japanischen Pfannkuchen sind keine Grenzen gesetzt, man kann diese mit den unterschiedlichsten Gemüsen, Nudeln, Käse, Fleisch etc. zubereiten. Dies gilt dann auch für die Auflagen. Mein Favorit sind definitiv Bonitoflocken, Tonkatsu und Mayo.

Dieses Rezept ist dem wirklich gelungenen japanischen Kochbuch „Nihon Kitchen“ von Tanja Dusy entnommen. Weitere von uns ausprobierte und sehr zu empfehlende Gerichte sind:

Gyozas

Miso Ramen

Matchamisu

Dieser Blog-Beitrag ist ohne eine vereinbarte Zusammenarbeit mit dem Verlag entstanden. Ich habe ein Rezensionsexemplar auf Anfrage kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen, wofür ich mich beim EMF-Verlag sehr herzlich bedanken möchte. Meine Meinung blieb davon in jeglicher Art und Weise unbeeinflusst.

6 Comments

Diesen Beitrag von arcimboldis_world kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s