ME

„Arcimboldis World“ ist ein Sammelsurium meiner Leidenschaften. Ich erzähle, berichte, kommentiere. Es geht um Kunst, Essen, Bücher. Und ich schreibe in meiner Kolumne „Arcimboldis Column“ über allerlei Dinge, die mich gerade beschäftigen, bewegen, faszinieren, am Leben erhalten.

Mein Blog ist namentlich angelehnt an den grossen und verehrungswürdigen Maler der Spätrenaissance Giuseppe Arcimboldo (um 1526 – 1593). Bekannt ist Arcimboldo für seine Tafelbilder, auf denen er Obst, Gemüse und Blumen kombiniert und daraus Stilleben und Portraits entstehen lässt. So sehe ich auch mein Leben. So versuche ich die Lebenszeit zu nutzen – als eine Collage aus schönen Dingen, manchmal eigenartigerweise miteinander verwoben, manchmal in krassem Gegensatz zueinander. That’s Life. Und ein wenig Pathos gehört bei mir immer mit dazu.

Inspiration für die Namensgebung war neben meiner Verehrung für den Maler Arcimboldo auch die fiktive Figur des Benno von ARCIMBOLDI aus dem Roman „2666“ von Roberto Bolaño.

IMG_3932

„The giants of ARCIMBOLDO“ von Philip Haas. Gross-Skulptur „Sommer“ in Beaux de Provence.

ART: Seit meinem ersten Opernbesuch in jungen Jahren 1985 in der Oper Frankfurt („Aida“ – Michael Gielen/Hans Neuenfels) und einem „Elektra“-Schlüsselerlebnis 1987 am Staatstheater Nürnberg bin ich bekennender Opernliebhaber mit mittlerweile weit über 400 Opernbesuchen weltweit, vielen Sternstunden, einigen Flops, aber – nach wie vor – offen und neugierig. Meine grosse schwärmerische Leidenschaft für Wagner hat die letzten Jahre stark nachgelassen. Zusätzlich grosses Interesse an Tanz, Schauspiel und Konzerten jeglicher Art. Schon immer sehr interessiert an Bildender Kunst, häufig aber etwas vernachlässigt.

FOOD: Ich koche gerne und ausgiebig. Die auf diesem Blog befindlichen Rezepte sind allerdings eher einfach und alltagstauglich – quasi für die schnelle „Weekday“-Küche – und von mir erfolgreich erprobt. Meine grosse Leidenschaft gehört der asiatischen Küche in seiner ganzen Vielfalt sowie Gerichte der Levante. Wir kochen am Wochenende viel aus den wunderbaren Koch-Büchern von Yotam Ottolenghi, seine Küche ist relativ aufwendig und daher für die schnelle Alltagsküche eher ungeeignet. Hierfür ist meist etwas mehr Zeit und Muse erforderlich…

BOOKS: Wann immer es meine freie Zeit zulässt, nehme ich ein Buch zur Hand und lese. Immer mehrere Bücher gleichzeitig. Man nennt das: Paralleles Lesen. Spezielle Lieblingsautoren habe ich nicht, aber ein grosses Faible für Literatur von: Thomas Mann, Richard Russo, John Irving, Hilary Mantel (….). Ich liebe Krimis (von Reginald Hill, Ian Rankin, Robert Galbraith…) und Kinder- und Jugendbücher.

DIES IST EIN PERSÖNLICHER BLOG – sämtliche Beiträge spiegeln meine persönliche Meinung wieder und ich verfolge damit keinerlei finanzielle Interessen…

 

2 Comments

    1. arcimboldis_world

      Hello – danke für Deinen Besuch auf meinem Blog… – ich kenne das Teatro Arcimboldi in Mailand, war aber noch nicht dort, so wie ich auch noch nie in Mailand war – das Nahe liegt eben manchmal doch so fern. Von Zürich aus ist man ja eigentlich schnell dorthin gereist, die Scala stand immer mal auf meiner Watchlist, aber das dortige Repertoire finde ich so uninteressant. Lockt mich aktuell gerade nicht so…… herzlichen Gruss A.

      Gefällt 1 Person

Diesen Beitrag von arcimboldis_world kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s